Aktuelle Informationen

BITTE KEINE SPRÜHDESINFEKTION

Die hygienisch einwandfreie Durchführung der Reinigung und Flächendesinfektion ..., dient sowohl der Sauberkeit als auch der Infektionsverhütung.

Wischen statt Sprühen Ihrer Gesundheit zu Liebe!

Sprühdesinfektion
gefährdet das Personal und erreicht nur eine unzuve...

Weiterlesen
Weitere Informationen

Vlies & Mikrofaser f. Medizin, Industrie

In Pandemiezeiten sollte dies auch von allen anderen Anwendern beachtet werden (z. B. auch in Banken & Sparkassen, Beratung, Gastronomie, Kosmetik, Solarien usw.):

VLIESTÜCHER FÜR MEDIZIN UND INDUSTRIE
Die hygienisch einwandfreie Durchführung der Reinigung und Flächendesinfektion im gesamten medizinischen Bereich, dient sowohl der Sauberkeit als auch der Infektionsverhütung.
Wischen statt Sprühen Ihrer Gesundheit zu Liebe!

Sprühdesinfektion gefährdet das Personal und erreicht nur eine unzuverlässige Wirkung. Sie sollte daher ausschließlich auf solche Bereiche beschränkt werden, die durch eine Wischdesinfektion nicht erreichbar sind.

Wischdesinfektion Für eine ausreichende Desinfektionswirkung muss genügend Wirkstoff auf die Fläche gelangen/Angaben des Desinfektionsmittelherstellers beachten. Die zu desinfizierende Oberfläche wird mit einer ausreichenden Menge des Desinfektionsmittels abgewischt.

aus: Bundesgesundheitsbl - Gesundheitsforsch -Gesundheitsschutz 2004 · 47:51–61DOI 10.1007/s00103-003-0752-9
Anforderungen an die Hygiene bei der Reinigung und Desinfektion von Flächen
Empfehlung der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention beim Robert Koch-Institut (RKI)
„ …
4.7 Schutz vor Nebenwirkungen durch Reinigungs- und Desinfektionsmittel
Reinigungs- und Flächendesinfektionsmittel weisen eine Reihe von wirkungsrelevanten Inhaltsstoffen auf, die bei der Anwendung der Mittel in Abhängigkeit von ihren chemisch-physikalischen Eigenschaften in unterschiedlichem Ausmaß in die Innenraumluft gelangen. Patienten und Personal können daher über die Atemluft diese Substanzen gasförmig oder als Aerosol in den Organismus aufnehmen (s. auch 5.4.1); dies muss bei der Auswahl der zu verwendenden Präparate berücksichtigt werden.
Bei Substanzenmit (Schleimhaut-) reizenden Eigenschaften kann es zur Irritation überwiegend der oberen Atemwege (Nase und Rachen) und der Augen kommen. Darüber hinaus können durch direkten Haut- und Schleimhautkontakt Reizerscheinungen bzw. irritative Kontaktdermatitiden ausgelöst werden oder durch Stoffe mit sensibilisierender Wirkung allergische Reaktionen (allergisches Kontaktekzem, Urtikaria, allergische Atemtrakterkrankungen) verursacht werden. Insbesondere Aldehyde wie Glutaraldehyd (Glutardialdehyd) und Formaldehyd haben ein nicht unerhebliches sensibilisierendes Potenzial.
Sie sind nach dem Gefahrstoffrecht mit R 43 (Formaldehyd, sensibilisierend bei Hautkontakt) und R 42/43 (Glutardialdehyd, sensibilisierend durch Einatmen und Hautkontakt) eingestuft. Bei besonders empfindlichen Beschäftigten oder Patienten kann beim routinemäßigen Einsatz von formaldehydhaltigen Desinfektionsmitteln eine kurzzeitige Geruchsbelästigung bzw. Reizung von Schleimhäuten nicht völlig ausgeschlossen werden. Wenn eine Sensibilisierung gegen diese Stoffe besteht, kann auch ein allergisches Kontaktekzem auftreten. Reinigungs- und insbesondere Desinfektionsmittel müssen dann so angewandt werden, dass die Gefahr einer Belästigung oder einer gesundheitlichen Beeinträchtigung so gering wie möglich gehalten wird (z.B. keine Überdosierung, kein Ausbringen zu großer Mengen von Lösungen, gut belüftete Räume, nicht mit heißem Wasser ansetzen). Zum Umgang und zur Anwendung von Flächendesinfektionsmitteln muss in diesem Zusammenhang auf die einschlägigen Vorschriften und Gefahrstoffinformationssysteme der Berufsgenossenschaften (z. B. BGV A 4 [102], B 1 [103], C 8[2], insbesondere die BGR 206, 209, 189,195, 197, 250 [100, 104, 105, 106, 107, 108](identisch mit der TRBA 250 [75], aber auch die BGR 163 [109]) und Gewerbeaufsichtsämter hingewiesen werden. Die Produktbeschreibungen sind genau zu lesen und zu beachten. …
4.8 Umweltverträglichkeit
Bei der Auswahl von Reinigungs- und Desinfektionsmitteln müssen immer die Auswirkung auf die kommunale Kläranlage und die biologische Abbaubarkeit der eingesetzten Wirkstoffe berücksichtigt werden [111, 112, 113]. Der übliche Entsorgungsweg gebrauchter verdünnter Desinfektionsmittellösungen erfolgt über das Abwasser (Merkblatt ATV-DVWK-M [112]). Konzentrate sind grundsätzlich als besonders überwachungsbedürftiger Abfall (Abfallschlüssel 180106) zu entsorgen und dürfen nicht ins Abwasser eingeleitet werden
5.4 Durchführung von Flächendesinfektionsmaßnahmen
5.4.1 Wischdesinfektion
Lediglich „nebelfeuchtes“ Wischen oder„Feuchtreinigen“ führt nicht zu einer ausreichenden Benetzung. Für eine ausreichende Desinfektionswirkung muss genügend Wirkstoff auf die Fläche gelangen. Die zu desinfizierende Oberfläche muss mit einer ausreichenden Menge des Mittels unter leichtem Druck abgerieben werden (Nass-Wischen). Eine Sprühdesinfektion gefährdet den Durchführenden und erreicht nur eine unzuverlässige Wirkung. Sie sollte daher ausschließlich auf solche Bereiche beschränkt werden, die durch eine Wischdesinfektion nicht erreichbar sind [116]. Bei alkoholhaltigen Desinfektionsmitteln ist die bei großflächiger Anwendung bestehende Explosions- und Brandgefahr zu beachten [2,104]. Kat. IV Bei Kontamination mit organischemMaterial (Blut, Sekrete, Faeces, etc.) sollte bei der Desinfektion zunächst das sichtbare Material mit einem in Desinfektionsmittel getränkten Einwegtuch, Zellstoff o. Ä. aufgenommen (Einmalhandschuhe tragen) und das Tuch verworfen werden. Anschließend ist die Fläche wie üblich zu desinfizieren [86, 117]. Kat. IB
5.4.2 Wiederbenutzung desinfizierter Flächen
Nach allen routinemäßig durchgeführten Flächendesinfektionsmaßnahmen kann die Fläche wieder benutzt werden, sobald sie sichtbar trocken ist [115, 117, 118]. ... Wenn Flächen regelmäßig schnell wieder benutzt werden müssen, ist es sinnvoll, Desinfektionsmittel einzusetzen, die nach kurzen, der Praxissituation angemessenen Einwirkzeiten ihre volle Wirksamkeit entfaltet haben.
… “


Reinigungstücher und Spendereimer für Medizin und Industrie.

Spendereimer mit praxisbezogenen Spenderöffnungen aus werkseigenem Design.

verschiedene Vliestücher
auf Rolle, im Spender oder Karton
für Desinfektion, Reinigung, Polieren
für verschiedene Anwender z. B. Krankenhäuser, Arztpraxen, Physio, Gesundheitswesen, Feinmechanik, Industrie, Automobil, Kantine, Küche, Reinigung, Sanitär, Pflege, Bau, Kosmetik u. v. m. 

in Pandemiezeiten:
Vlies im Spendereimer mit Desinfektion zur Wischdesinfektion "für Alle" (Bitte verwenden Sie keine Sprühdesinfektion!) 

Fordern Sie PDF-Katalog und Preise an. 

Vertrieb durch Werksvertretung:
Herr Kerzel E-Mail:  agenturkerzel[ät]gmail.com


Kontakt

Kontakt

Jetzt anrufen
  • 0176 43369006
Angebot anfordern
Nachricht wurde gesendet. Wir melden uns bald bei Ihnen.